Zum Hauptinhalt springen Zum Seiten-Footer springen

Fonds der Heileurythmie-Ausbildung Dornach

Die Heileurythmie ist eine von Rudolf Steiner im Jahre 1921 inaugurierte Bewegungstherapie, die seither für die damit vertrauten Ärzte eine unentbehrliche Bereicherung ihrer therapeutischen Möglichkeiten bildet. Sie stellt eine spezielle Weiterentwicklung der zunächst als Bewegungskunst ausgebildeten Eurythmie dar. In dieser wird die innere Gesetzmässigkeit der Laute und Töne in Sprache und Musik durch Bewegungen des ganzen Menschen zum künstlerischen Ausdruck gebracht. In der Heileurythmie werden diese Bewegungen so verwandelt, dass sie auf den Ausübenden zurückwirken und in ihm die Kräfte anregen, die der Bildung und den Funktionen des Organismus zugrunde liegen.

Die Heileurythmie-Ausbildung Dornach bildet seit der Begründung dieser Therapierichtung Heileurythmistinnen und Heileurythmisten für eine weltweite Therapiearbeit aus. Bis heute haben sich drei verschiedene Lehrgänge entwickelt: 1. Ein berufsbegleitender Ausbildungsgang für diplomierte EurythmistInnen, in dem innerhalb von zwei Jahren sechs mehrwöchige Blockkurse zu absolvieren sind. 2. Ein vier- bis fünfjähriger grundständiger Vollzeit-Ausbildungsgang für alle Interessierten. In den Zwischenzeiten findet bei diesen beiden Ausbildungsangeboten, neben dem Selbststudium, eine Einführung in die praktische Tätigkeit durch Hospitationen und Praktika bei erfahrenen Mentoren statt. Zusätzlich wird 3. ein Modul-Lehrgang für Ärzte, Medizinstudierende, Therapeuten und Gäste angeboten. mehr…
 
Zahlreiche ausländische Menschen wollen ihr Studium in Dornach am Goetheanum durchführen, wo die Heileurythmie ihren Ausgang nahm und das Zentrum der weltweiten anthroposophischen Arbeit liegt. So kommen in den vergangenen Jahren vermehrt Studierende aus finanz- und strukturschwachen Ländern zu uns, die ihr Studium nur bewältigen können, wenn sie von uns finanziell unterstützt werden. Gerade durch diese Menschen kann aber die Heileurythmie Patienten in Ländern zugutekommen, in denen sich die Anthroposophische Medizin neu verankert und so von Anfang an mit dieser Therapieform arbeiten kann. 

 

Die Finanzierung

Bereits seit Jahren kämpft die Heileurythmie-Ausbildung Dornach mit engen finanziellen Verhältnissen. Allein schon die Betriebskosten stellen jedes Jahr eine Herausforderung dar. Finanziell trägt sich die Schule aus den Schulgeldbeiträgen und – da eine Ausbildung mit ca. 10 bis 15 Auszubildenden nicht selbsttragend sein kann – aus Stiftungsbeiträgen, Kleinspenden und Benefizveranstaltungen. Stiftungsbeiträge lassen sich aber von Jahr zu Jahr schwerer generieren, weil Stiftungen entweder projektbezogene Unterstützungen leisten oder nur während einer Startphase Hilfe anbieten können, wobei die Startphase des grundständigen Lehrganges in absehbarer Zeit abgelaufen sind wird. Derzeit werden ca. 65% des Finanzbedarfs aus den Schulgeldbeiträgen aufgebracht und ca. 35% müssen durch Unterstützungsbeiträge und freie Spenden generiert werden.

Für Ihre Unterstützung sind wir sehr dankbar:

  • in Form einer einmaligen oder regelmäßigen Spende,
  • einer Patenschaft für eine/n unserer Studierenden mehr…
  • einer Mitgliedschaft im Verein „Freunde der Heileurythmie-Ausbildung Dornach“ mehr…
  • oder durch eine Schenkung oder einen Nachlass (Testament/Legat)
     
Im Namen des FörderkreisesIm Namen der Heileurythmie-Ausbildung
Dr. med. Marion HeertschKaspar Zett

 

Spenden:  Hier online spenden oder per Überweisung auf eines der unten angegebenen Konten
Verwendungszweck (bitte unbedingt angeben): Heileurythmie-Ausbildung Dornach

Fonds der Heileurythmie-Ausbildung am Goetheanum

Kontakt:
Kaspar Zett, Schulleitung
Heileurythmie-Ausbildung Dornach
Fon 1: +41 (0)79 570 00 48
Fon 2: +41 (0)76 478 30 90
Email: info@heileurythmie-ausbildung.LÖSCHEN.ch 
Webseite: http://heileurythmie-ausbildung.ch